Sie sind hier: Aktuell - Archiv Archiv 2005 - Aktuell  
 AKTUELL - ARCHIV
Archiv 2008 - Aktuell
Archiv 2007 - Aktuell
Archiv 2006 - Aktuell
Archiv 2005 - Aktuell
Archiv 2004 - Aktuell
Archiv 2003 - Aktuell
Archiv 2002 - Aktuell
Archiv 2001 - Aktuell

ARCHIV 2005 - AKTUELL

24.12.2005

Allen Kollegen wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und für das nächste Jahr, dass die Dinge sich in beruflicher Hinsicht zumindest nicht verschlechtern, hoffentlich aber verbessern.
In persönlicher Hinsicht viel Glück und Gesundheit!

- Der ANC-NO Vorstand


18.12.2005

Der Vorstand der ANC-No hat auf seiner letzten Sitzung in diesem Jahr am 14.12.05 einen ganz wichtigen Beschluß zu Aktionen der Chirurgenschaft für das nächste Quartal gefaßt.
Den Rundbrief des Vorsitzenden Manfred Weisweiler zu diesen Beschlüssen und einige wichtige Aufklärungs-Blätter für Patienten, Praxismitarbeiter und Kollegen finden Sie auf der Mitglieder-Ebene dieser Site.
Paßwörter sind jedem Mitglied bekannt; sollten Sie das Paßwort für den Mitgliederbereich vergessen haben, füllen Sie bitte das entsprechende Formular unter dem Punkt "Mitglieder-Login" aus.
Um Überraschungseffekte für die Adressaten unserer Aktionen (Krankenkassen, Politik, etc.) nicht zu gefährden, werden wir in den nächsten Monaten die meisten konkreten Infos in die Mitglieder-Ebene stellen. Bitte richten Sie sich darauf ein.


06.12.2005

Die Unruhe unter den Kollegen steigt, es besteht überall die Bereitschaft, irgendetwas gegen den drohenden finanziellen Ruin der ambulanten Chirurgen zu tun. Auch der BDC und der BAO hat dazu aufgerufen, ab 1-06 keine Ops des Kapitel 31 mehr zu erbringen, wenn sie nicht im Kostenerstattungs-Verfahren durch die Krankenkassen direkt (unter Umgehung der KV) bezahlt werden.
Der Vorstand der ANC-No wird sich nächste Woche am 14.12.05 treffen, um strategische Entscheidungen über Streikmaßnahmen in Nordrhein im nächsten Quartal zu treffen.
Hierzu werden die verschiedensten Vorschläge von vielen Chirurgen diskutiert werden, um eine Einigung zu erzielen.
Letztlich wird eine außerordentliche Mitglieder-Versammlung und / oder eine Urabstimmung oder Mitgliederbefragung solche Streikmaßnahmen und Forderungen beschließen müssen. Eine Rundmail unseres Vorsitzenden Manfred Weisweiler zu diesem Thema können Sie hier (PDF) lesen.

--> Die Liste der derzeitigen ANC Obmänner finden Sie in der Mitgliederebene.


24.11.2005

Gestern fand eine sehr wichtige außerordentliche erweiterte Vorstandssitzung der ANC-No zur aktuelle Lage und den möglichen Verträgen mit KV und Krankenkasse statt. Das Statement unseres neuen Vorsitzenden Herrn Manfred Weisweiler finden Mitglieder in der Mitgliederebene.


23.11.2005

In einem Gespräch zwischen unserem Vorsitzender Herr Manfred Weisweiler, Herrn Mertens (Vertreter der niedergelassenen Anästhesisten) und Herrn Stagge (niedergelassener Gefäßchirurg) - alle 3 Mitglieder der Vertreterversammlung der KV-Nordrhein - sind bereits im Oktober 2005 die wichtigsten Forderungen zur ambulanten Chirurgie zusammengefaßt worden. In einem Brief von Herrn Weisweiler an Herrn Hansen und Herrn Enderer (Beide Vorstand der KV-No) werden diese Ergebnisse gut zusammengefaßt. Lesen Sie bitte hier (PDF).


18.11.2005

Gegen die Abrechnung 2-2005 sollte eigentlich jeder Chirurg Widerspruch einlegen.
Innerhalb von 4 Wochen nach Eingang der Abrechnung muß zumindest ein formaler Widerspruch vorliegen, die inhaltliche Begründung kann dann nachgereicht werden. Wir vom ANC-Vorstand haben Ihnen einen begründeten Widerspruch formuliert, den Sie sich ausdrucken und mit Ihren persönlichen Daten versehen können.
Den Widerspruch finden Mitglieder exklusiv in der Mitgliederebene.


17.11.2005

Die Darstellung des Ablaufs der letzten Mitglieder-Versammlung der ANC-No in Köln am 9.11.05 (siehe „Aktuell vom 13.11.05“) hat den Unmut von Herrn Enderer ausgelöst.
Er fühlt sich ungerecht dargestellt. Unser neuer Vorsitzender, Dr. Manfred Weisweiler hat gestern ein Gespräch mit dem Vorstand der KV-No geführt, an dem auch Herr Enderer teilgenommen hat. Hierbei hatte er durchaus den Eindruck, daß der KV-No-Vorstand die existentiellen Probleme der Chirurgen sieht und sich ernsthaft bemüht. Herr Dr. Weisweiler gibt deshalb hier folgendes Statement zur KV-No ab:

„Seit der Mitgliederversammlung des ANC in Köln ist es zu erheblichen Aktivitäten der KV -No gekommen. Speziell Dr.Dr. Enderer hat in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand des ANC-NO versucht, Wege zu einer extrabudgetären Vergütung von Leistungen des Kapitels 31 zu finden. Ich hoffe sehr, dass sich ergänzend zu unseren direkten Kontakten zu den Kostenträgern, hier ein neuer Weg zu einer gerechten Leistungsvergütung für möglichst viele chirurgische Praxen öffnet. Ich danke Herrn Dr. Enderer für sein Engagement im Namen der Mitglieder."


13.11.2005

Am 9.11.2005 fand die Jahresmitglieder-Versammlung der ANC-Nordrhein in Köln statt. Über 100 niedergelassene Chirurgen nahmen an der Veranstaltung teil, die durch die aktuelle KV-Abrechnung 2-2005 besondere Brisanz bekam. Die Stimmung war äußerst angespannt, da vielen das „Wasser bis zum Halse“ steht. Nach Erledigung der Formalia mit Rechenschafts- und Kassenbericht wurde der alte Vorstand für seine getane Arbeit entlastet. Es wurde ein neuer Vorstand mit einem neuen Vorsitzenden gewählt. Der Vorstand besteht aus den Kollegen Weisweiler (Geilenkirchen), Zerbe (Voerde), Jörling (Heinsberg), Henatsch (Köln) und Neumann (Monheim). Die Geschäftsstelle der ANC-No wird von Köln nach Geilenkirchen verlegt.

Adressen und Fotos des neuen Vorstandes können Sie sich hier ansehen.

Der alte Vorsitzende der ANC-No, Kollege M. Schweins, hielt ein einen Vortrag über die aktuelle Lage, den Sie hier (PDF) lesen können. Die entsprechenden Power-Point-Folien zu diesem Vortrag können sich Mitglieder exklusiv in der Mitgliederebene herrunterladen.

Herr Rüggeberg aus Bremen vom BDC und „Erfinder“ des Chirurgen-Kapitels des EBM 2000 hielt einen Vortrag über diese Gebührenordnung, konnte ihn aber nicht zu Ende führen, da die Kollegen unbedingt über Aktionen zur Verbesserung ihrer finanziellen Situation reden wollten.

Herr Enderer, Vorstandsmitglied der KV-Nordrhein stellte eindrucksvoll dar, daß die „KV den Chirurgen nicht helfen“ kann, so daß sich niemand mehr Illusionen machen konnte. Alle waren nach diesem Auftritt des KV-Vertreters der Meinung, daß unsere Zukunft nur außerhalb der KV liegen könne.

Daraufhin schlug eine Bombe ein: Herr Schweins berichtet von Möglichkeiten eines Integrations-Vertrages zwischen der AOK und der ANC-No zur extrabudgetalen Vergütung aller Operationen des Kapitels 31 (EBM 2000) zu einem festen Punktwert von 5,11 Cent, und das ohne Bereinigung des Individual-Budgets!!!!

Wenn dies zustande käme, wäre das eine echte Sensation und der erste wirkliche Erfolg seit über 10 Jahren ANC-No-Arbeit.

Die AOK strebt wohl an, diesen IV-Vertag schon zum 1.1.2006 inkraft treten zu lassen.

Einziger Wermuths-Tropfen: Es sind hohe Qualitätsanforderungen und hohe Op-Zahlen zu erfüllen, wenn man an diesem IV-Vertrag teilnehmen will. Genaueres ist noch nicht bekannt. Wir werden alle Neuigkeiten sofort im Internet auf dieser Seite veröffentlichen.
A. Henatsch


05.11.2005

Zur Abrechnung 2-2005 lesen Sie bitte das Rundscheiben unseres
Vorsitzenden Michael Schweins hier (PDF).

Die Mitglieder-Versammlung, die am nächsten Mittwoch, den 9.11.2005 um 15.00 in Köln-Merheim stattfindet, ist diesmal für alle Chirurgen in Nordrhein besonders wichtig, weil hier Maßnahmen diskutiert werden, wie wir gegen den finanziellen Einbruch im KV-Bereich vorgehen wollen. Wenn nicht wirklich die Mehrheit der niedergelassenen Chirurgen hieran teilnimmt, wird jede andere Aktion sowieso scheitern.


11.10.2005

In einem Monat – am 9.11.2005 um 15.00 – findet in Köln wieder einmal die Jahresmitglieder-Versammlung der ANC-Nordrhein statt. Die Einladung und Tagesordnung können Sie hier (PDF) ansehen und ausdrucken. Die Veranstaltung findet wie in den letzten Jahren wieder im Hörsaal der Kliniken Köln-Merheim statt.
- Anfahrts-Skizze (DOC)



04.10.2005

Unglaublich, aber wahr: In Hessen hat man sich auf einen festen Punktwert von 5,11 Cent für das Ambulanten Operieren des Kapitel 31 geeinigt. Dies trifft zunächst für die BKKs zu. Bitte lesen Sie mehr hierzu hier (PDF).


17.04.2005

Den aktuellen Rundbrief unseres Vorsitzenden Michael Schweins können Sie hier (PDF) lesen. Es geht um die Einführung des EBM 2000 und um die leidigen Strukturverträge mit den BKKs und IKKs, die wir zur Zeit unter allen Umständen boykottieren müssen!!!!


10.04.2005

Die Einführung des EBM 2000 Plus zum 1.4.2005 hat die alte Abrechnungs-Modalität für Operationen des BKK-Struktur-Vertrages verändert. Jetzt sind die Op-Ziffern des EBM 2000 mit einem Buchstaben einzutragen. Nicht die alten Extra-Ziffern.

Der Skandal folgt auf dem Fuße: Nicht nur, dass die IKKs ausgestiegen sind und der Vertrag nur noch mit den BKKs läuft. Nein, die KV-No hat akzeptiert, dass der Punktwert nicht 5,11 Cent, sondern 4,60 Cent beträgt. 10 Prozent weniger! Jahrelang wurde um die Neuberechnung der Ops gerungen und heraus kam eine betriebswirtschaftliche Berechnung auf der Basis von 5,11 Cent. Praktisch am ersten Tag der Einführung dieses EBM wurde diese Basis bereits verlassen und um 10% gekürzt. Einfach so. Ohne Begründung. Ohne Anlass. Dies ist mehr als eine Unverschämtheit. Dies ist eine Missachtung unserer Arbeit, eine Ignoranz gegenüber unseren Interessen und eine Verhöhnung unseres Durchsetzungs-Willens. Es liegt jetzt an uns, ob wir dieser Intention entsprechen und mitmachen, oder kompromisslos uns wehren im Sinne: Wehret den Anfängen. Die Stellungnahme unseres Vorsitzenden Michael Schweins zu diesen Vorgängen lesen Sie hier (PDF).